Marqués de Riscal Reserva Rioja Spanien

Wie verliebt sind nicht alle in diesen typischen, so liebenswürdigen, so hinreißenden Rioja-Stil. Fakt ist, dieser Wein definierte ihn! Hier prägte man Weine dieser Charakteristik, hier wurde der Ruhm und Erfolg der Rioja geboren. Und bis heute ist diese Marke ihrer Maxime, den bestmöglichen Wein zu machen, der sich aus Handwerkskunst und Terroir ergibt, nicht untreu geworden. 150 Jahre Bestehensgeschichte und noch immer werden hier Legenden auf Flaschen gezogen.  Komplexe Aromen, in denen sich balsamische Noten, reife Früchte, dunkle Schokolade und feinstes Gewürz tummeln, bilden ein großes Nasenbild. Am Gaumen zeigt sich ein Wein, wie man ihn sich nur erträumen kann: Mit weichen und runden Tanninen, einem kraftvollen Körper und doch genug leichtfüßige Frische, um zu hoffen, dass das Glas niemals leer werden wird. Im Abgang läuft einem das Wasser im Mund zusammen, so lecker ist er, mit seiner herben Würze. Elegant, fein und verführerisch. Ein Schmaus, nicht nur – aber doch besonders – zu Jamón Ibérico, Kaninchen oder auch kräftigem Rindergulasch. Trauben von alten Tempranillo-Reben machen mit 90% den größten Bestandteil des Weines aus, hinzu kommen Anteile an den wiederentdeckten Sorten Graciano und Mazuelo. Bei exakt 26°C wird fermentiert, die Mazerationszeit übersteigt nie 12 Tage. Die Reserva verbringt ungefähr 2 Jahre in amerikanischem Holz. Ein weiteres Jahr auf der Flasche vergeht, bevor der Wein in den Handel kommt.

Das Weingut

Die Rioja ist eine der nobelsten Weinherkünfte der Welt. Doch sie wäre nicht, was sie heute ist, ohne Don Camilo Hurtado de Amezaga, auch als Marqués de Riscal bekannt. Er brachte die fortschrittliche Weinbautechnik des Bordeaux in seine Heimat, legte den Grundstein für eine der erfolgreichsten Weinkellereien aller Zeiten und schaffte so die Wende für die gesamte Region. Seit dieser Zeit vor 150 Jahren hat sich an den kompromisslosen Qualitätsansprüchen des Hauses nichts geändert. Noch immer verbindet man meisterlich fortschrittliche Technik mit der Tradition der Region. Auch Ikonen der Kritiker-Szene lassen sich angesichts der Qualität der Weine zu Lobgesängen hinreißen, Hugh Johnson spricht beispielsweise von der „besten Bodega der Rioja Alavesa“.

In Elciego, im Herzen des Anbaugebietes Rioja hat der kalifornische Stararchitekt Frank O. Gehry eine „Stadt des Weins“entstehen lassen: Verschlungene, wellige Formen verbinden die alte Bodega von Marqués de Riscal – die älteste der Region – mit einem modernen Hotel. siehe: http://www.weinfunatiker.net/weinhotels/hotel-marqu%C3%A9s-de-riscal-rioja-spanien/

Advertisements

Über weinfunatiker

Also Sohn eines Winzers geboren, bekam ich Riesling schon mit der Muttermilch. So ist es kein Wunder das Wein mir im Blut liegt. Habe viele Jahre in der Weinbranche gearbeitet lebe nun auf der schönen Insel Rhodos
Dieser Beitrag wurde unter Wein Spanien abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s